Logo 1KL
Kunst

Goethe (Stieler_1828) KUNST     Johann Wolfgang von Goethe, 1749-1832

“Die Kunst ist eine Art von Erkenntnis, - weil die andere Erkenntnis keine vollständige Welterkenntnis ist.” Zahme Xenien IX (Gedichte aus dem Nachlass)

“Die Kunst ist eine Vermittlerin des Unaussprechlichen; darum scheint es eine Torheit, sie wieder durch Worte vermitteln zu wollen. Doch indem wir uns darin bemühen, findet sich für den Verstand so mancher Gewinn, der dem ausübenden Vermögen auch wieder zugute kommt.” Hamburger Ausgabe XX

Grove_Art   Grove Bände

The Grove Dictionary of Art.

London, Macmillan, 1996, Neudruck Oktober 2006, 34 Bände, 32.600 Seiten, 41.000 Artikel, 6.700 Fachautoren, 15.000 Abbildungen, 720.000 Registereinträge, 300.000 Literaturhinweise, gebunden.
Text englisch.

Unser Shop! Preis: 1880,00 €

Das Grove Dictionary of Art ist eine umfassende Informationsquelle für alle Bereiche der Kunst von prähistorischer bis in die heutige Zeit. 6700 Autoren, deren Aufzählung klingt wie das Who is Who namhafter Experten aus aller Welt, verfassten Biographien von Malern, Fotografen, Designern, Architekten und anderen. Die Leser erfahren alles über die wichtigsten Techniken der Malerei und Skulptur, die verwendeten Materialien und die Ausdrucksformen der Bildenden Kunst.

Dass das Werk bei Grove’s Dictionaries Inc., New York - Auslieferung für Europa: Macmillan Publishers, London - erscheint, einem Verlag, der für die Herausgabe des Musiklexikons The New Grove Dictionary of Music and Musicians bekannt ist, schafft Bezugspunkte, wie sie etwa in der Wahl des Wortes Dictionary anstelle des prestigeträchtigeren Begriffs Encyclopaedia aufscheinen. Das Nachschlagewerk, das in seinen großen, vielfach untergliederten Überblicksartikeln gleichwohl enzyklopädische Qualität besitzt, beeindruckt nicht nur mit seinen circa 20.800 Biographien, in erster Linie von Künstlern, aber auch von Kunsthistorikern, Kunsttheoretikern und anderen Persönlichkeiten aus diesem Bereich, und mit seinen Sachartikeln aus den Bereichen Material und Technik. Es überzeugt auch und vor allem durch seine Informationsfülle bei der Behandlung der Kunstströmungen, der Stile, Schulen und Gruppen vergangener und heutiger Zeit und eine die Beschränkungen eurozentrischer Hierarchien überwindende wissenschaftlich fundierte Gewichtung, wobei die Freude am Lesen keineswegs auf der Strecke bleibt!

The Times kommentiert: “The Dictionary of Art vollbringt erfolgreich das schwierigste aller Kunststücke: Es befriedigt den Spezialisten und bleibt gleichzeitig für den allgemein interessierten Leser zugänglich.”

"The largest and most comprehensive reference tool on the visual arts that has ever been published." Choice

 

Benezit_14 BändeBenezit_Band

Bénézit Dictionary of Artists. 14 Bände. Editions Gründ, Paris 2006. 15,5 x 22 cm, 20.608 Seiten, Leinen, Text englisch.
 

Unser Shop! Preis: Früher 2.980,00 €, jetzt nur noch 298,00 €

Der in der Tat einzigartige “Bénézit”, ein chronologisch geordnetes internationales Künstlerlexikon, ist seit seiner Erstveröffentlichung im Jahr 1911 bis heute durchgehend regelmäßig überarbeitet und erweitert worden und ist nach wie vor als das Standard- und Referenzwerk für Historiker, Händler, Sammler und Studenten unerreicht. In seiner Komplexität ist “der Bénézit” selbst dem Thieme/Becker oder dem Grove Dictionary of Arts überlegen.

Vor allem in der Tiefe der Informationen ist der » Bénézit« unerreicht: jeder Künstler erhält einen qualifizierten wissenschaftlichen Kommentar, der grundlegende und unerlässliche Fakten über Provenienzen, Signaturen, Monogramme und Stempel, einer Auswahlbibliografie sowie Auktionsdaten und -historien liefert. Neueste Erkenntnisse der Forschung, ein um beispielsweise Collage, Keramik oder Installation erweiterter Kunstbegriff ist ebenso berücksichtigt wie aktuelle Tendenzen und neue Künstler der internationalen Kunstszene.

Das Ergebnis kann sich dementsprechend auch in unseren digitalisierten Zeiten nach wie vor behaupten und es bewährt sich seit Generationen als unverzichtbares Referenzwerk für Wissenschaft, Handel, Museum, Bibliothek und Universität - eine fundiertere und vollständigere Quelle ist nicht verfügbar.

“Die Bibel des Kunstmarktes!” (Le Monde), “The largest up-to-date compilation of artist biographical information in print.” (Art Libraries Journal)

Zunächst erschien es in Frankreich als »Dictionnaire critique et documentaire  des Peintres, Sculpteurs, Dessinateurs et Graveurs« in drei Bänden, allerdings wurde die weitere Publikation angesichts der Komplexität des Unterfangens eingestellt. Erst Anfang der 1920er Jahre wurde das Projekt wieder aufgenommen, unter der Leitung von Emmanuel Bénézit in der renommierten Librairie Gründ, einem traditionsreichen Pariser  Verlagshaus mit einem bereits damals stark ausgeprägten verlegerischen  Anspruch.

Man kann sagen, dass seither etwa einmal pro Dekade eine immer wieder  umfangreich erweiterte Neuausgabe erschienen ist, eine verlegerische Glanzleistung, die einen ganzen Stab an Wissenschaftlern und Autoren beschäftigte, die für ihren immensen Rechercheaufwand abertausende Dokumente, Kritiken und Presseartikel bearbeiteten und zahllose  öffentliche wie private Archive aufsuchten. Allein für die vorliegende  englischsprachige Neuausgabe wurden 150 anglophone Experten und  Übersetzer engagiert, welche die redaktionelle Überarbeitung, die eher einer Neufassung entspricht, besorgten. Über 20.000 Seiten wurden noch einmal komplett überarbeitet und um 2.000 Neueinträge erweitert, allein 3.000 der bestehenden Einträge wurden vollständig neu verfasst! Was  seine einzigartige Qualität ausmacht, ist nicht allein die schier unglaubliche Anzahl an Artikeln - über 170.000 aller Künstler,  Bildhauer, Grafiker und Designer und Kunsthandwerker sind gelistet, aus  allen Schulen, Gruppierungen und Bewegungen, von der Antike bis in unsere Zeit!

 

[Home] [Britannica] [Brockhaus] [Brockhaus Edition] [Geschichte] [Kunst] [Literatur] [Musik] [Kontakt] [AGB] [Datenschutz] [Impressum]

The Grove Dictionary

of ArtInfos

 

Bénézit Dictionary of ArtistsInfos